Mittwoch, 11. Mai 2016

[Rezi] Kein Sommer ohne Liebe

Kein Sommer ohne LiebeIch fand den neuen Roman von Mary Kay Andrews wieder leicht und schnell zu lesen. Das Thema "Film" war sehr interessant und die Schauplätze wirklich schön. Ich konnte mir alles super vorstellen und fand die Hauptpersonen sympathisch. Allerdings war die Story insgesamt nicht so ganz mitreißend, wie ich mir erhofft hatte. Ich hatte einige schöne und entspannte Stunden und kann das Buch für den Sommer durchaus empfehlen. Wer nach etwas leichtem mit viel Romantik und etwas Drama sucht, der sollte hier zugreifen. Insgesamt vergebe ich 3,5 Sterne für das Buch, in dem mehr Potential stecken würde.

Beschreibung auf lovelybooks.de:
Greer ist Location-Scout, sie ist immer auf der Suche nach den schönsten Drehorten dieser Welt. Weißer Sand, blaues Meer und ein verschlafenes Städtchen sind dieses Mal ihr Auftrag – und da ist es: Nach schier endloser Suche stößt Greer auf Cypress Key, das wohl letzte urige Fischerdorf mit langem Palmenstrand an Floridas Golfküste. Hier hat alles noch seinen ursprünglichen Charme – auch der umweltbewusste, aber durchaus attraktive Bürgermeister Eden. Der ist nämlich alles andere als begeistert von der Idee, dass eine riesige Filmcrew sein geliebtes Städtchen bevölkert. Während die beiden noch streiten, merkt Greer, dass sie vielleicht gerade ihr Herz verliert …

Kein Sommer ohne Liebe

Mary Kay Andrews , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.04.2016
ISBN 9783596035342
Genre: Liebesromane

9,99 € 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen