Montag, 14. März 2016

[Rezi] Der kleine Buddha und die Sache mit der Liebe

Der kleine Buddha und die Sache mit der LiebeDieses wirklich schön gestaltete Büchlein erzählt die Geschichte des kleinen Buddha, der sich auf den Weg macht, um alles über die Liebe zu erfahren. Er trifft auf die verschiedensten Menschen und dadurch lernt er auch viele verschiedene Arten der Liebe kennen. Denn so wie jeder Mensch verschieden ist, so ist auch die Liebe individuell erfahrbar. Und sie beschränkt sich nicht nur auf die Liebe zwischen Partnern, sondern ist universell.
Eine wirklich schöne Geschichte fürs Herz, zum selber lesen und verschenken.


Zu diesem Buch und dem dazugehörigen Postkartenkalender habe ich mir etwas einfallen lassen: "Aktion Wanderbuch"

Das Buch wandert ab jetzt von Leser/-in zu Leser/-in. 

Und so fuktioniert es:
1. Buch und Postkarte erhalten und freuen :-)
2. Buch lesen.
3. Überlegen, an wen Buch und Kalender weitergegeben werden.
4. Passende Postkarte ausschneiden und an die ausgewählte Person schreiben.
5. Name, Ort und Datum auf der Postkarte im Buch eintragen (daran kann man dann gut erkennen, wo überall das Buch schon war).
6. Buch, geschriebene Postkarte und Kalender weitergeben. 

Ich wünsche all denen viel Spaß und Freude beim Lesen, die das Glück haben, dass das Buch bei ihnen vorbeikommt!

Der kleine Buddha und die Sache mit der Liebe

Claus Mikosch , Gert Albrecht Fester Einband Erschienen bei Verlag Herder, 14.01.2016
ISBN 9783451307485
Genre: Sachbücher
15,00 €

Dienstag, 8. März 2016

[Rezi] Albert muss nach Hause

Albert muss nach HauseDie skurrile Geschichte um Albert, den Alligator fand ich wirklich unterhaltsam zu lesen. Homer und seine Frau Elsie fahren mit ihm im Auto durch halb Amerika und erleben auf ihrem Weg die unglaublichsten Sachen. Sie trotzen allen Widrigkeiten und kehren tatsächlich sicher heim, was man die ganze Zeit auch hofft :-) Unterbrochen wird die Erzählung am Ende der Kapitel immer mit einem Sprung zum Autor, dem Sohn der beiden. Er schreibt über seine Eltern, die dann wieder die Geschichte um den Alligator weitererzählen. 
Die Sprache ist einfach verständlich, manchmal wirken die Leute etwas einfältig, aber ich denke, dass sie in den USA der 20er Jahre auf dem Land wirklich so geredet haben. Die Hauptpersonen sind mir sehr sympatisch gewesen und Albert wuchs mir richtig ans Herz.
Ein schöner Roman für gemütliche Lesestunden auf der Couch, am See, im Zug oder wo auch immer.

Vielen Dank an den Verlag für das Leseexemplar!

Hier noch die Inhaltsangabe von lovelybooks.de:
„Ich oder der Alligator!“ Keinen Tag länger will Homer Hickam der Ältere sein Badezimmer mit einem bissigen Reptil namens Albert teilen. Als der Bergwerksarbeiter seiner Frau ein Ultimatum stellt, muss Elsie lange überlegen. Schließlich ist ein Leben ohne Alligator doch sinnlos. Wie alles hier in Coalwood, West Virginia. Die ganze trostlose Stadt liegt unter einer schwarzen Staubschicht begraben. Und selbst vor ihrer Ehe hat die Große Depression keinen Halt gemacht. Trotzdem fällt Elsie die Entscheidung – unter einer Bedingung: Sie müssen Albert nach Hause bringen. Zurück nach Florida. In einem alten Buick. Mit Alligator auf dem Rücksitz … Mit hinreißendem Humor erzählt der preisgekrönte Autor Homer Hickam von verpassten Chancen, einer großen Liebe und dem absurd-schönen Glück, in Gesellschaft eines grinsenden Alligators zu reisen.


Albert muss nach Hause

Homer Hickam , Wibke Kuhn Fester Einband: 304 Seiten Erschienen bei HarperCollins, 10.06.2016
ISBN 9783959670227
Genre: Romane

19,90 € 

Mittwoch, 2. März 2016

[Rezi] Erleuchtung verzweifelt gesucht...

Erleuchtung verzweifelt gesuchtBeschreibung auf lovelybooks.de:
Sphärisches Rauschen beim Abendessen. Als sie in einer Lebenskrise nicht mehr weiter weiß, begibt Gaby von Thun sich auf Sinnsuche. Sie landet bei einer Hexe, deren Prophezeiungen ins Schwarze treffen. Neugierig geworden, testet sie nun alles, was ihr auf ihrem spirituellen Weg helfen könnte. Sie lernt Numerologie und Hellsehen, praktiziert Ayurveda und Hirnwellentraining, besucht ein Medium und eine indische Palmblatt-Bibliothek – weil sie mehr wissen will von dem, was sich hinter der sichtbaren Welt verbirgt. Dass sie bei ihrer Suche auch auf Scharlatane trifft, hält sie nicht davon ab, weiterzusuchen. Bis sie merkt, dass es nicht die eine Wahrheit gibt, sondern viele. Und dass sie ihrem eigenen Gefühl auch vertrauen kann. Auf dem Weg zu sich selbst: eine Frau und ihre abenteuerliche Erlebnisreise, witzig und selbstironisch erzählt.

Meine Meinung:
Ich hatte mir irgendwie etwas anderes vorgestellt. Gaby von Thun beschreibt ihre Erlebnisse in einer leicht verständlichen Sprache, aber immer mit einem leichten ironischen Unterton. Und der hat mir nicht so gefallen. Einerseits war sie auf der Suche, andererseits macht sie sich über die Menschen lustig, die im esoterischen Bereich unterwegs sind. Kein Zweifel, dass es Scharlatane gibt, das schreibt sie auch. Aber was ist dann mit denen, denen sie glaubt? Ist alles Humbug? Hilft es nur, wenn ich daran glaube? Ich glaube, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als wir verstehen können und ja, ich glaube, dass es wichtig ist, auf sein Bauchgefühl zu achten. Da kann ich auch mitgehen. Vielleicht habe ich sie auch nur falsch verstanden, doch mir gefällt nicht, wie es sich oft lächerlich anhört und eben dieser ironische Unterton, der sympathische Leute irgendwie lächerlich macht. Wenn sie doch immer so sehr gegen diese Praktiken ist, warum geht sie dann hin und gibt Unsummen für Horoskope, Numerologie oder anderes aus? Ich könnte mir das finanziell gar nicht leisten. Ist vielleicht auch besser so, wenn das Fazit heißt: Ich glaube an einen Gott und höre auf mein Bauchgefühl, mehr brauche ich nicht.

Erleuchtung verzweifelt gesucht

Gaby von Thun  
Fester Einband: 224 Seiten  
Erschienen bei Nymphenburger, 22.02.2016
ISBN 9783485028578
 

Genre: Sachbücher
18,00 €

[Buch] Tote leben länger


Presseinformation vom Verlag: Ein Albtraumszenario wird Realität: In seinem neuen Thriller „Tote leben länger“ beschäftigt sich James Douglas mit einer Thematik, wie sie brisanter und aktueller nicht sein könnte. Mitten in Europa treiben islamistische Terroristen ihr Unwesen und verbreiten im malerischen Tessin Angst und Schrecken. Die berüchtigte Terrormiliz hat Kämpfer in die Südschweiz eingeschleust, die morden, plündern und brandschatzen. Louis de Pourtales, erfolgreicher Industriekapitän und Chef einer Waffenschmiede, wird erpresst – ihm droht die Hinrichtung, wenn er nicht auf die Forderungen der Verbrecher eingeht. Wird es dem ehemaligen FBI-Agent Ken Cooper, gemeinsam mit Sohn Michael und Kriminalbeamtin Jessica Ponte, auch in seinem neuen, brisanten Fall wieder gelingen, erfolgreich gegen den Wahnsinn um Schläfer, Rüstungsdeals und internationalen Terror anzukämpfen? Eine seltsame Verbindung zu einem in Libyen getöteten britischen MI6-Agenten verschafft dem Ermittler im letzten Moment brisante Erkenntnisse. Die Uhr tickt unerbittlich und es kommt zum furiosen Showdown.
James Douglas verknüpft in „Tote leben länger“ eine brandaktuelle Thematik mit einem hochspannenden, sorgfältig durchdachten Thriller-Plot – Ken Coopers bisher explosivster Fall!  

Der Autor
Ulrich Kohli
schreibt unter dem Pseudonym James Douglas erfolgreich Polit-Thriller. Einige sind in den USA erschienen. Er war Zeitungsreporter, studierte Jura, spezialisierte sich als Oberstleutnant des Schweizer Milizheeres auf Sicherheitsfragen und etablierte sich als Wirtschafsanwalt in Zürich, bevor er sich dem Schreiben aktueller Spionageromanen widmete. Er hat Einblicke in geheimdienstliche Aktivitäten und kennt die Verflechtungen von Geld, Macht und Politik. Der Autor lebt in New York und Zürich. Im LangenMüller Verlag ist zuletzt der erste Thriller um den Ex-FBI-Agent Ken Cooper „Totale Kontrolle“ (2014) erschienen. Weitere Informationen: www.james-douglas.ch


Tote leben länger
James Douglas  
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Langen-Müller, 18.02.2016
ISBN 9783784433981
 
Genre: Krimi und Thriller
20,00 € 



[Buch] Das achte Sakrament

Presseinformation vom Verlag:
In Jerusalem werden Schriftrollen entdeckt, die nach ersten Schätzungen aus dem Jahr 30 n. Chr. stammen – eine Sensation! Geben diese Papyri etwa Aufschlüsse über Jesus und seine Zeitgenossen? Starb Jesus wirklich am Kreuz oder zog er – wie es die Schriften vermuten lassen – noch jahrelang als Prediger durch Indien?
In Gabriele Reddens spannendem Vatikan-Thriller „Das achte Sakrament“ sind nicht weniger als die Grundfesten der Kirche gefährdet, denn die Auferstehung Christi nach dem Tode Jesu ist schließlich das Fundament des katholischen Glaubens.


Gabriele Redden ist freie Journalistin, Übersetzerin und Autorin. Nach ihrem Studium der Geschichte und Germanistik war sie lange als Lektorin tätig, bevor sie Textchefin und Redakteurin u.a. bei der Vogue, Carina und Meine Familie und ich wurde. Sie lebt mit ihrem Mann in den USA und auf Mallorca.


Das achte Sakrament Gabriele Redden 
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Langen-Müller, 14.01.2016
ISBN 9783784433882
 
Genre: Krimi und Thriller
16,00 € 

Dienstag, 1. März 2016

[Rezi] Männer versten für DUMMIES

Männer verstehen für DummiesDas Buch von Wieland Stolzenburg war leicht zu lesen - obwohl es wissenschaftlich geschrieben ist. Allerdings eben nicht wie eine hochtrabende Doktorarbeit, sondern eben "für Dummies" :-)
Einiges war mir aus meinem Studium bereits bekannt, aber es gab immer wieder auch Dinge, die mir einen AHA-Moment beschert haben. 
Warum reagieren Männer so? Was mögen sie? Was nicht? Was kann ich als Frau zu einer glücklichen Beziehung beitragen? 
Diese und noch viele andere Fragen werden hier auf unterhaltsame Weise beantwortet. Interessant ist es auch, mit einem Mann in Dialog zu treten. Da kann man (frau) noch sehr viel lernen, was dazu beträgt im Alltag nicht so oft genervt zu sein.
Sehr empfehlenswert für Frauen und Männer, die noch was über sich selbst lernen wollen.

Vielen Dank an den Autor für das Buch mit Widmung und an lovelybooks und die Lesrunde!

Männer verstehen für Dummies

Wieland Stolzenburg Flexibler Einband: 333 Seiten Erschienen bei Wiley-VCH, 11.11.2015
ISBN 9783527711352
Genre: Sachbücher
12,99 € 

[Rezi] Mein Herz wird dich finden

Mein Herz wird dich findenDieser neue Jugendroman mit dem "schweren" Thema Herztransplantation hat mich sehr berührt. Ich fand ihn wunderschön geschrieben und leicht zu lesen. Trotzdem war er mit Tiefgang und hat mich zum Nachdenken angeregt. Was fange ich eigentlich mit der Zeit an, die mir geschenkt wurde? Liebe ich genug? Lebe ich wirklich?
Mia hat ihren Freund verloren und macht sich auf die Suche nach dem jungen Mann, der sein Herz und dadurch ein neues Leben bekommen hat. Wie es für so einen Roman sein muss verlieben sie sich ineinander und weil sie beide Dinge verschweigen, wird es noch richtig spannend. Die Beschreibungen der Tage am und auf dem Meer laden zum Träumen ein und ich war in Gedanken immer dabei.
Die Geschichte drum herum war auch interessant, manchmal etwas langatmig.
Das Buch ist romantisch, traurig, spannend, dramatisch, voller Liebe  und Lebenslust. Wer etwas für das Herz mag, sollte es unbedingt lesen :-)

Hier findet ihr den Link zur Leserunde auf lovelybooks.de. Vielen Dank an Verlag und Autorin und an die anderen LeserInnen für viele schöne Stunden.


Mein Herz wird dich finden

Jessi Kirby , Anne Brauner  
Fester Einband: 368 Seiten 
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.02.2016
ISBN 9783737353526
 
Genre: Jugendbuch
16,99 €